Zum Inhalt
Hybrides Lehren und Lernen

Hybride Lehre im Fokus der Hochschuldidaktik

Eine Frau sitzt mit ihrem Laptop vor einer Kamera und nimmt ein Video auf. © fizkes​/​Shotshop.com

Kommende Woche stehen im Bereich Hochschuldidaktik zwei hybride Veranstaltungen auf der Agenda!

Am 21. März 2022 findet an der TU Dortmund der erste hochschuldidaktische Workshop im hybriden Lehr-Lern-Setting statt. Die Teilnehmer*innen der Veranstaltung "Hochschul­didaktische Grundlagen für Lehrende" nehmen entweder online oder in Präsenz teil. Die didaktische Herausforderung besteht darin, sowohl die Teilnehmer*innen in Präsenz als auch diejenigen, die online teilnehmen, gleichberechtigt einzubinden, eine aktive Partizipation und gleichwertige Lernbedingungen zu ermöglichen.

Mit der Live-Demo "hybrider Hörsaal" an der TU Dortmund geht es am 24. März 2022 ab 10:15 Uhr weiter. In der vorlesungsfreien Zeit wurden durch das ITMC 14 Hörsäle für hybride Lehre vorbereitet. In diesen Hörsälen steht nun eine fest installierte Kamera mit Nachverfolge-Funktion zur Verfügung. Zusätzlich kann der Hörsaal-Ton des Mikrofons direkt übertragen werden. Die hybride Ausstattung kann per USB mit dem mitgebrachten Notebook verbunden werden. An hybrider Lehre Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Live-Demo in Präsenz oder online teilzunehmen. Weitere Informationen dazu werden per Rundmail an alle Lehrenden der TU Dortmund versendet.

Hybride Lehre ist ein für Lehrende, Studierende und auch Hochschuldidaktiker*innen neues und ungewohntes Lehr-Lern-Setting, zu dem es noch nicht viele Erfahrungsberichte gibt. Daher teilen wir unter dem Hashtag #hdhybrid unsere Erfahrungen mit den zwei Veranstaltungen auf Twitter.

Jede*r ist eingeladen mitzudiskutieren und mit uns in Austausch zu treten. Wir sind gespannt!

Folgen Sie uns auf Twitter

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan