Zum Inhalt
Juli 2022

hd-newsletter 2022/07

Inhalt:


Editorial

Liebe Leser*innen,

Präsenzlehre ist etwas Wundervolles – besonders den Lernraum gemeinsam mit Leben zu füllen: miteinander denken, ausprobieren, reflektieren und lachen! Erst vor kurzem hatte ich eine Veranstaltung mit Studierenden, die es so in der Online-Lehre nicht gegeben hätte.

Und doch: auch in diesem Newsletter geht es wieder vor allem um Veranstaltungen und Impulse rund um die Digitalisierung der Lehre. In unserem Podcast hören Sie unter anderem auch zwei der Studierenden, mit denen ich eine so schöne face-to-face-Veranstaltungszeit verbrachte, und deren Plädoyer für die Beibehaltung einiger Errungenschaften der vergangenen zwei Jahre. Etwas wissenschaftlicher ist unser Lesetipp "Hochschulen in der Pandemie – Impulse für eine nachhaltige Entwicklung von Studium und Lehre" zu diesem Thema.

Außerdem möchten wir Sie auf verschiedene Veranstaltungen aufmerksam machen und Ihnen unsere neue Mitarbeiterin im Bereich Mediendidaktik vorstellen.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen und kreativen Sommer!

Ihre Katrin Stolz


Wir stellen vor: Expertin für Mediendidaktik an der TU Dortmund

Der Bereich Hochschuldidaktik wächst weiter: Wir heißen Kim Carina Hebben als Expertin für Mediendidaktik herzlich willkommen! Sie unterstützt, berät und begleitet Lehrende der TU Dortmund bei der Konzeption, Umsetzung und Evaluation digitaler Lehre. Ihre Schwerpunkte sind insbesondere die Konzeption und Produktion von digitalen Lerninhalten und -umgebungen sowie Lernvideos und deren Integration in Lehrveranstaltungen. Ihre Leidenschaft gilt VR/AR und der Gamification des Lernens.


Save the Date: Tag der digitalen Lehre

Der dritte Tag der digitalen Lehre an der TU Dortmund ist in Vorbereitung! Am 13. September ist es dann wieder soweit: Nach einer spannenden Keynote ist viel Raum für einen fächerübergreifenden Austausch zu hybriden Lehr-/Lernsettings. Quo vadis Präsenzuniversität TU Dortmund? Wir sind gespannt auf die Antworten!

Mehr dazu demnächst im Portal Digitale Lehre


Save the Date: OER-Fachtag Ingenieurwissenschaften

Am 01.09.2022 findet der OER-Fachtag Ingenieurwissenschaften von 9:00 bis 15:00 Uhr online statt. Verschiedene ingenieurwissenschaftliche Projekte, in denen Open Educational Resources (OER) entwickelt werden, stellen sich und ihre Materialien vor. Sie zeigen, wie sie von der Konzeptidee bis zur Fertigstellung vorgegangen sind und welche Schwierigkeiten sie dabei überwunden haben. Ihre Erfahrungen stehen ebenso im Fokus wie Empfehlungen und Ratschläge sowie Tipps und Tricks. Manche Projekte geben zudem einen Einblick in die studentische Evaluation/Bewertung ihrer Materialien und zeigen, inwiefern diese zum Gelingen einer guten Lehre im Fach beitragen können.

Der OER-Fachtag Ingenieurwissenschaften ist ein gemeinsames Angebot der ORCA.nrw-Netzwerkstellen der RWTH Aachen University, Ruhr-Universität Bochum, FH Dortmund, TU Dortmund und Universität Siegen. Fachtage für weitere Disziplinen folgen!

Programm und Anmeldung


START IN DIE LEHRE: Anmeldung geöffnet

Vom 20. bis 22. September 2022 findet wieder unsere dreitägige hochschuldidaktische Einführung in das Lehren und Lernen an der TU Dortmund statt und wir freuen uns, Sie in diesem Jahr wieder in Präsenz begrüßen zu dürfen. An Tag 1 starten wir mit der Formulierung der Lernergebnisse, am zweiten Tag geht es "Vom Lernergebnis zu der Lehr-/Lernhandlung" und am letzten Tag gibt es die Gelegenheit, Querschnitts- und Vertiefungsthemen anzugehen.

Weitere Informationen und Anmeldung


Ausblick auf unser Workshopprogramm im Wintersemester 2022/23

Unser Workshopprogramm für das Wintersemester 2022/23 geht Anfang Juli online. Besonders freuen wir uns auf unseren ersten englischsprachigen Workshop "How to Teach in Higher Education"!

Weitere neue Workshopangebote im Programm: 
• • Wissenschaftsbezogener Rechtspopulismus/-extremismus in der Lehre • • Teaching Analysis Poll (TAP) • • Lehrveranstaltungsevaluation? Ergebnisse der Lehrveranstaltungsevaluation auswerten und mit Studierenden besprechen • • Lehrkonzept (nicht nur) für den Bewerbungsprozess konzipieren.

Aber natürlich sind auch unsere hochschuldidaktischen Workshop-Klassiker dabei – freuen Sie sich auf ein vielfältiges Angebot!


Schon gelesen?

Das Ende April 2022 erschienene Buch "Hochschulen in der Pandemie – Impulse für eine nachhaltige Entwicklung von Studium und Lehre" zeigt anhand von Forschungsergebnissen, Lessons Learned und Best-Practice-Beispielen, wie sich Hochschulen – und Hochschullehre – durch die Erfahrungen aus der Pandemie verändern, und bietet Impulse für eine nachhaltige Hochschulentwicklung. Unbedingt lesenswert!

Kostenloser Download bei transcript


Schon gesehen?

Die 50. DGHD-Jahrestagung findet unter dem Titel "Transformationen – Perspektiven auf eine postdigitale Hochschullehre" vom 6.–9. September 2022 in Paderborn statt. In ganz neuen Tagungsformaten wie dem "Expresso Paper" nimmt sich die Tagung einer Konsolidierung sowie eines Weiterdenkens des veränderten Lehrens und Lernens an. Wir sind sehr gespannt und freuen uns, die Community endlich wieder versammelt zu sehen – also schnell anmelden!


Schon gehört?

Wen wundert's – unser dritter Podcast handelt unter dem Motto "Back on Campus" von studentischen Erfahrungen mit der Präsenzlehre des Sommersemesters 2022!

Auch dieses Mal waren unsere studentischen Mitarbeiterinnen Lara, Wiebke und Laura auf dem Campus der TU Dortmund unterwegs, um Kommilitonen und Kommilitoninnen zu deren Sichtweisen auf die Lehre nach der Pandemie zu befragen: Wie sieht die Präsenzlehre nach der Corona-Pandemie aus? Hat sich das Lehren und Lernen verändert? Und was wünschen sie sich für künftige Semester? Hören Sie hinein in unseren Podcast!

Folge 3: Back on Campus
Autorinnen: Lara Pauls, Wiebke Malin Peckedrath & Laura Schulte / Musik: Playground Fun by Ahjay Stelino/Mixkit.co | Dance with Me by Ahjay Stelino/Mixkit.co

Download (mp3 – 10,6 MB) | Download skript (pdf – 100 KB)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan